Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

28.03.2019, Cham

Die Pflegekräfte Alexandra Lindinger und Anna Sperl schlossen wichtige Fortbildungen erfolgreich ab.

Kliniken setzen auf kontinuierliche Weiterbildung

Bildunterschrift:

Pflegedirektor Andreas Zach (links) gratulierte Alexandra Lindinger (rechts) und Anna Sperl (Mitte) im Beisein von Sandra Bierl (3. v. r., stellv. Stationsleitung IMC-Station), Karl Brandl (3. v. l., Stationsleitung IMC-Station), Brigitta Schlamminger (2. v. l., stellv. Stationsleitung IMC-Station) und Gabriele Schuhmann (2. v. r., Stationsleitung Station 2).

Bild: Sana / Alexander Schlaak

Cham, 28. März 2019. Für alle Berufsgruppen im Gesundheitswesen sind regelmäßige Fort- und Weiterbildungen unverzichtbar, um im Rahmen der Patientenversorgung immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Vor diesem Hintergrund fördern die Sana Kliniken des Landkreises Cham entsprechende Initiativen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit Alexandra Lindinger und Anna Sperl haben zwei Pflegekräfte der Kliniken wichtige Lehrgänge durchlaufen und sie können das dabei erworbene Fachwissen nun in den klinischen Alltag einbringen. Lindinger hat die Prüfung zur zertifizierten Still- und Laktationsberaterin abgeschlossen. Sperl kann sich nach erfolgreicher Weiterbildung fortan Gesundheits- und Krankenpflegerin für Intermediate Care Pflege nennen.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen, dass sie auch für Weiterbildungen mit der Unterstützung ihres Arbeitgebers rechnen können“, betonte Pflegedirektor Andreas Zach, der die Leistungen von Lindinger und Sperl im Rahmen einer Feierstunde im Krankenhaus Cham würdigte. „Es sind nicht allein die Kursgebühren oder die Fahrtkosten, die zumeist durch die Kliniken übernommen werden. Auch die Freistellungen zur Teilnahme an den Seminaren oder externen Praxiseinsätzen erfolgen in der Regel problemlos“, erklärte Zach.

Umso besser, wenn die Fortbildungen mit Zertifikaten abgeschlossen werden, die in der gesamten Region gefragt sind – wie im Fall von Alexandra Lindinger. Sie ist jetzt die einzige – speziell ausgebildete – Still- und Laktationsberaterin im Landkreis Cham und wird ihr Wissen in routinierter Zusammenarbeit mit den Hebammen im Chamer Krankenhaus einsetzen. „Das Gebiet der Still- und Laktationsberatung ist weitreichend und es gibt viel, was man beachten sollte“, so Lindinger. „Dass Babys von Diabetikerinnen sofort nach der Geburt an die Brust gelegt werden sollten, ist beispielsweise wichtig.“ Entsprechend umfänglich war ihre Weiterbildung. Über eineinhalb Jahre lang standen Seminare in München und Stuttgart auf dem Plan. Auch eine Woche Praxisaufenthalt im österreichischen Wels war Teil des Programms. Den Abschluss bildeten eine Facharbeit und eine Prüfung in Nabburg vor dem Internationalen Gremium zur Prüfung von Still- und Laktationsberater/innen (IBLCE).

Mit zahlreichen „Aha-Effekten“ verbunden war auch das Weiterbildungsprogramm von Anna Sperl. Die junge Pflegekraft hatte erst vor zweieinhalb Jahren ihre Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin an der Rodinger Berufsfachschule abgeschlossen und war gleich im Anschluss von den Sana Kliniken des Landkreises Cham übernommen worden. Für ihre Weiterbildung auf dem Gebiet der Intensivüberwachungspflege durfte sie mehr als ein Jahr lang – jeweils eine Woche pro Monat – die Bereiche und Einheiten des Universitätsklinikums Regensburg kennenlernen. „Es war eine im wahrsten Wortsinn intensive Zeit, eine Erweiterung des eigenen beruflichen Horizonts und nicht zuletzt natürlich auch sehr interessant und spannend“, fand Sperl. Von Sperls Tipps und praktischen Hinweisen können künftig ihre Kolleginnen und Kollegen auf der IMC-Station im Chamer Krankenhaus profitieren.

Kontakt

Sana Kliniken des Landkreises Cham

Alexander Schlaak

Telefon: 09971 409-2132 | Email: alexander.schlaak@sana.de

www.diekliniken.de